50. Verleihung des Qualitätslabels

Das 50. Qualitätslabel geht an Tristan Niewöhner, der Gründer der persomatch GmbH (Foto v.l. Prof. Dr. Rüdiger Kabst, Tristan Niewöhner)

Am 24. Juni überreichte Prof. Dr. Rüdiger Kabst, Leiter des Technologietransfer- und Existenzgründungs-Centers der Universität Paderborn, im feierlichen Rahmen des Ideenwettbewerbs „CALL FOR IDEAS“ das Qualitätslabel „Unternehmensgründung aus der Universität Paderborn“ an die Start-ups persomatch und partworks.

Die Universität Paderborn gehört zu den Hochschulen mit den höchsten Gründungsraten Nordrhein-Westfalens. Das in die Universität integrierte Technologietransfer- und Existenzgründungs-Center (TecUP) unterstützt Gründungsinteressierte und Start-ups durch intensives Coaching. „Wir freuen uns sehr, zum 50. Mal das Qualitätslabel für erfolgreiche Ausgründungen aus der Universität Paderborn verleihen zu können. Seit 2008 zeichnen wir die herausragenden Leistungen von Start-ups aus, die weiterhin eng mit TecUP und der Universität Paderborn verbunden sind. Wir sind sehr stolz auf die großartige Entwicklung unserer Start-ups, die sich inzwischen zu aufstrebenden Unternehmen entwickelt haben. Wir freuen uns über die Nähe, die wir weiterhin zueinander haben und in Zukunft durch ein Alumni Netzwerk ausbauen können.“, so Prof. Dr. Rüdiger Kabst, wissenschaftlicher Leiter des TecUP.

Gründer und Geschäftsführer der persomatch GmbH Tristan Niewöhner hat sich zum Ziel gesetzt, Firmen bei der Rekrutierung neuer Mitarbeiter zu unterstützen. Mithilfe von persomatch werden Stellenangebote von Unternehmen direkt bei Google, der größten Suchmaschine der Welt, auffindbar. Der Service von persomatch ermöglicht es, Mitarbeiter in allen Branchen und auf allen Ebenen zu akquirieren. Persomatch bietet mit seinem Angebot den weltweit ersten und einzigen Customer Self Service zur Platzierung von Stellenanzeigen direkt bei Google. „Die Auszeichnung mit dem Qualitätslabel der Uni Paderborn ist eine große Ehre. Ich habe selber mehr als zwei Jahre als Start-up-Coach bei TecUP gearbeitet und weiß daher, was ein Unternehmen leisten muss, um dieses Label zu bekommen.“, so Niewöhner.

Noch während seiner Studienzeit gründete Richard Kortenbruck die partworks GmbH, die er inzwischen zu einem erfolgreichen Unternehmen ausgebaut hat. Das Start-up partworks verfolgt das Ziel, Youngtimer und Oldtimer am Leben zu erhalten. Dafür werden nicht mehr verfügbare Bauteile nachentwickelt und bei Fertigungspartnern sowohl aus der Region als auch in Osteuropa reproduziert. Besonders gefragt sind die Do-it-Yourself Reparaturlösungen des Unternehmens. Mit bebilderter Anleitung und den notwendigen Kleinteilen können die Kunden teure Bauteile wie ein Tachometer vor dem Wegwerfen retten und selbst reparieren. Dadurch sparen auch ungeübte Schrauber*innen nicht nur mehrere Hundert Euro Reparaturkosten, sondern gestalten damit ihr Hobby auch nachhaltiger. Das Unternehmen beschäftigt mittlerweile neun Mitarbeiter und hat durch seine Nischenprodukte weltweite Bekanntheit bei Oldtimer-Fans erlangt.

Das Qualitätslabel wird an erfolgreiche Ausgründungen der Universität Paderborn vergeben, die weiterhin eng mit der Hochschule verknüpft sind, z.B. durch gemeinsame Forschungsprojekte, die Unterstützung gründungsinteressierter Studierender und Wissenschaftler*innen oder als Arbeitgeber*innen für Studierende und Absolvent*innen der Universität Paderborn.

 

 

Das 51. Qualitätslabel geht an Tristan Niewöhner, der Gründer der partworks GmbH (Foto v.l. Prof. Dr. Rüdiger Kabst, Richard Kortenbruck)