Der MARKTCHECK beim Paderborner Existenzgründungstag

Wie gut ist meine Geschäftsidee? Welche rechtlichen Rahmenbedingungen muss ich beachten? Kann ich meinen Firmennamen schützen lassen? Bekomme ich Zuschüsse für die Startphase? All diese Fragen konnten am Freitag, 22. September, bei der STARTPHASE im Technologiepark Paderborn geklärt werden.

Ganz neu beim Gründungstag war diesmal der MARKTCHECK, den die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Paderborn gemeinsam mit dem Technologietransfer- und Existenzgründungs-Center der Universität Paderborn (TecUP) entwickelt hat. Im Vorfeld wurden fünf Gründungsteams unter allen Bewerbern ausgewählt, um ihre Gründungs- und Produktidee zu präsentieren. Das Publikum bildete die Jury, stellte Fragen und gab so wichtiges Feedback. „Wir freuen uns, dass das neue Programm des Existenzgründungstages so gut angenommen wurde. Es besteht ein großes Interesse daran, neue Gründungs- oder Produktideen bereits im Vorfeld zu testen und mit anderen zu besprechen“, so Maria Reimer von der Wirtschaftsförderung Paderborn.

Diese Gründerinnen und Gründer stellten ihre Ideen vor und begeisterten die Jury: Manuel Planella von ManPlan Fashion präsentierte seinen innovativen Einstecktuchhalter für Anzugträger und Sakko-Liebhaber. Conrad Berhörster von toncat erläuterte, wie jeder Anwender selbst gedrehte Videos mit eigener Musik unterlegen kann. Brigitte Heik und Michael Freyer präsentierten das selbstentwickelte Brettspiel „Lachen ersetzt ein Ei“ für Demenzpatienten. Selin Sevinc und Abbas Köksal von FrischTuch stellten die Planung einer Produktion von Frischetüchern vor. Den Abschluss des MARKTCHECK bildete die Paderborner Künstlerin Nelo Thies mit ihrem neuen Objekttheater über Wäsche(Alb)Träume.

Über 70 Gründungsinteressierte nutzten das vielfältige Angebot des diesjährigen Existenzgründungstages, der von der Handwerkskammer OWL, der Paderborner Zweigstelle der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Paderborn durchgeführt wurde.

 

Foto 1 (TecUP, v.l.): Beim MARKTCHECK mit Lea Hansjürgen (TecUP) und Conrad Berhöster (toncat); Foto 2 (TecUP): Brigitte Heik.