NRW-Wirtschaftsminister Pinkwart überreicht Förderbescheid an garage33

Am Donnerstag, 3. August, überreichte Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, im Rahmen seiner Sommertour den offiziellen Förderbescheid an Prof. Dr. Rüdiger Kabst, Vizepräsident für Technologietransfer und Marketing der Universität Paderborn. Mit der Förderung des Projektes „garage33 – Formatentwicklung und Begleitforschung“ werden ambitionierte Ziele für den Hightech-Standort Paderborn verfolgt.

Das Teilprojekt ist wesentlicher Bestandteil des Projektes „garage33“ des Technologietransfer- und Existenzgründungs-Centers (TecUP) der Universität Paderborn und wird die nächsten drei Jahre mit ca. 750.000 Euro gefördert. Unterstützt werden mittelständische Unternehmen bei der Entwicklung von disruptiven Innovationen.

Im Testumfeld der „garage33“ wird ein Portfolio an Formaten erforscht, erprobt und entwickelt, das mittelständische Unternehmen dazu befähigt, in kurzen Intervallen disruptive Produkte, Prozesse und Geschäftsmodelle zu erarbeiten. Das Projekt soll die Erprobung und Bereitstellung eines Innovationsquartiers sowie den Zugang zu unternehmens- und branchenfremden Querdenkern ermöglichen. Es wird ein Grundstein für neue Digitalisierungs-Start-ups und Spin-offs gelegt.

Prof. Dr. Rüdiger Kabst bedankte sich für die Unterstützung der „garage33“ und erklärte die Erfolgsstrategie: „Formatentwicklung und Begleitforschung sind elementar für ein erfolgreiches Gründen. Wir bieten mit der garage33 nicht nur einen Raum für Start-ups, sondern mit dem Technologietransfer- und Existenzgründungs-Center (TecUP) und den dort arbeitenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auch eine qualifizierte und wissenschaftliche Betreuung.“

Minister Pinkwart und die Universität Paderborn sind davon überzeugt, dass der Aufbau dieses Gründerökosystems rund um die „garage33“ überregional Strahl- und Sogkraft entwickeln wird.

Foto [„garage33“, Johannes Pauly]: (v.l.): Prof. Dr. Rüdiger Kabst, NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart und Bürgermeister Michael Dreier.