Gründerstipendium.NRW für Paderborner Startups Intab Pro und Akubu

Am 27. August überreichte Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, in Düsseldorf die ersten Gründerstipendien an ausgewählte Start-ups aus Nordrhein-Westfalen. Zu den ersten Empfängern der Stipendien gehörten auch die Paderborner Start-ups „Intab Pro“ und „Akubu“.

26 Millionen Euro stellt die Landesregierung bis Ende 2022 für das neue Gründerstipendium.NRW zur Verfügung – bis zu drei Gründer eines Start-ups erhalten dabei ein Jahr lang jeweils 1.000 Euro monatlich. Damit können sie sich auf ihre innovative Geschäftsidee konzentrieren und den Erfolg ihrer Gründung erhöhen. Die Organisation der Förderung erfolgt dezentral und unbürokratisch über die Gründernetzwerke in Nordrhein-Westfalen. Seit Juli wurden bereits 49 Vorhaben mit 103 Gründerinnen und Gründern zur Förderung empfohlen.

Pinkwart hierzu: „Ich bin begeistert von der positiven Resonanz, die diese neue Förderung in der Start-up-Szene erfährt.“

Das Technologietransfer- und Existenzgründungs-Center der Universität Paderborn (TecUP) gehört zu den Netzwerkpartnern des Gründerstipendiums in Nordrhein-Westfalen. Die Paderborner Start-ups Intab Pro und Akubu qualifizierten sich hier im Vorfeld für das Gründerstipendium.NRW. Das Start-up Intab Pro überzeugte die Jury von TecUP mit ihrer Software zur Optimierung des Bestellprozesses von Bäckereien, während das Start-up Akubu sich auf die Vermittlung und Vermarktung von Kursangeboten im Internet spezialisiert hat. Dr. Sebastian Vogt, Geschäftsführer des TecUP, äußerte sich überaus positiv zum Gründerstipendium: „Das neue Stipendium ist ein tolles Instrument, um Gründerinnen und Gründer schon in einem frühen Stadium zu unterstützen.“ Philipp Bednarek, geschäftsführender Gesellschafter von Intab Pro, freute sich über den Erhalt des Zuwendungsbescheids: „Der unkomplizierte und schnelle Bewerbungsprozess hilft dabei – ganz im Sinne eines Start-ups – Innovationen schnell auf die Straße zu bringen. Das Stipendium stiftet so einen erheblichen Beitrag dazu, dass wir uns voll und ganz auf die weitere Umsetzung unserer Idee konzentrieren und anfangen können, große Brötchen zu backen.“

Voraussetzungen und Wege zum Gründerstipendium.NRW

  • Zielgruppe des neuen Stipendiums sind angehende Gründerinnen und Gründer und Teams bis zu drei Personen, die zum Antragszeitpunkt noch nicht gegründet haben oder deren Gründung jünger ist als 12 Monate.
  • Entscheidend ist die innovative Geschäftsidee. Sie muss ein im Vergleich zum Stand der Technik verbessertes Produkt oder Verfahren oder eine neue Dienstleistung mit einem deutlichen Kundennutzen und Alleinstellungsmerkmalen enthalten.
  • Die Auswahl und das Coaching der Stipendiatinnen und Stipendiaten erfolgt durch die landesweiten Gründernetzwerke wie die STARTERCENTER NRW, die Digital Hubs und weitere vom Land Nordrhein-Westfalen zertifizierten Inkubatoren und Akzeleratoren.
  • Eine Bewerbung für das Gründerstipendium.NRW ist bei allen auf der Website www.gruenderstipendium.nrw verzeichneten zertifizierten Gründernetzwerken in der jeweiligen Region des Bewerbers möglich.
  • Informationen, Formulare und Ansprechpartner für Bewerber und Netzwerkpartner gibt es auf www.gruenderstipendium.nrw

Foto (TecUP): (v.l.) Philipp Bednarek, Christoph Bach und Marcel Hartmann von Intab Pro, Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Dr. Sebastian Vogt von TecUP sowie Merlin Roth und Philipp Kochan von Akubu.