Ein Jahr garage33: Wir ziehen Bilanz!

Anlässlich des einjährigen Jubiläums des Paderborner Innovationsquartiers „garage33“ zogen Bürgermeister Michael Dreier, Dr. Otto Drosihn, Vorsitzender Paderborn überzeugt. e.V., und Prof. Dr. Rüdiger Kabst, Leiter des Technologietransfer- und Existenzgründungs-Center der Universität Paderborn (TecUP), eine erste – sehr erfreuliche – Zwischenbilanz.

Bürgermeister Dreier unterstützte das Projekt „garage33“ von Beginn an: „Durch die Digitalisierung entstehen sowohl für Startups, als auch für etablierte Unternehmen vielversprechende Chancen, um innovative Geschäftsmodelle neu zu entwickeln. Die garage33 setzt hierfür wesentliche Impulse, mit dem Ziel, den Wirtschaftsstandort Paderborn zu stärken und innovative Arbeitsplätze zu schaffen.“ Seit der Eröffnung der garage33 fanden über achtzig Events statt, um die Paderborner Innovations- und Gründerszene weiter anzukurbeln. Ein Aushängeschild der garage33 sind die sogenannten „Disrupt Workshops“, die in Kooperation mit regionalen Unternehmen veranstaltet werden. Das Konzept sieht vor, dass Studierende zusammen mit Unternehmensmitarbeitern disruptive Innovationen identifizieren und zu Geschäftsmodellen ausarbeiten.

Drosihn äußerte sich überzeugt: „Hier entstehen zukunftsorientierte Startups und Spin-offs für Paderborn: Durch den Mix von jungen Gründern und erfahrenen Unternehmen werden Innovationspotentiale freigesetzt!“

Ein Faktor, der in OWL bislang fehlte, ist der Zugang zu privaten Investoren und regionalem Wagniskapital („Venture Capital“). Seit September 2017 bietet der Technologiefonds OWL, initiiert durch die Sparkasse Paderborn-Detmold, die NRW-Bank und Phoenix Contact finanzielle Unterstützung für junge Unternehmen an: Aktuell umfasst der Fonds über 16 Mio. Euro – in einer zweiten Runde kann das Volumen auf bis zu 25 Mio. Euro aufgestockt werden. Zusätzlich verfolgt das von TecUP mit Unterstützung des Landes NRW initiierte Business Angels Netzwerk OWL (BAN.OWL) das Ziel, das bestmögliche Match zwischen Menschen mit Kompetenz und Investitionsbereitschaft einerseits und Startups in OWL andererseits herzustellen. Erste erfolgreiche Venture Capital Investments waren bspw. StudyHelp, Trendiamo oder Viafly.

Kabst zieht nach einem Jahr garage33 eine überaus positive Bilanz: „Das regionale Gründer- und Innovationsökosystem wird deutlich gestärkt. Durch garage33 sind schon 35 Digitalisierungs-Startups und 9 disruptive Innovationsprojekte mit regionalen Unternehmen entstanden – so wurden bis jetzt bereits 156 neue Arbeitsplätze in OWL geschaffen.“

Foto (TecUP): (v.l.) Dr. Otto Drosihn (Vorsitzender Paderborn überzeugt. e.V.),  Prof. Dr. Rüdiger Kabst (Leiter TecUP), Bürgermeister Michael Dreier.